Heimatfreunde Werlau e.V.

5. Werlauer Zeitreise war ein voller Erfolg

Klaus Brademann und Herbert Merten begeisterten mit umfangreicher Dokumentation

100 Jahre Vereinsgeschichte des TuS Werlau wurden wieder lebendig

Reproduktionen und Collage: Klaus Brademann

Startbild der drei PowerPoint-Präsentationen

Bild oben rechts:
1914 – Das älteste Foto des Turnvereins Werlau stammt vom 2. Stiftungsfest mit Fahnenweihe.

Bild oben links:
1922 – Turner stellen eine Pyramide in Lenhards Garten. Pyramidenstellen nach Vorlagen des Deutschen Turnerbundes war eine der spektakulären Übungen der Werlauer Turner.

Bild unten rechts:
1922 – Die Ehrendamen stiften zur Fahnenweihe Schleifen.

Bild unten links:
1928 – Eine der ersten Wettkampfmannschaften des FC Germania Werlau, die Seniorenmannschaft. Die untereinander verschränkten Arme der Spieler sind Ausdruck ihres hohen Gemeinschaftssinns, der damals unter ihnen herrschte.


Foto: Dieter Langenbach

Über 130 Werlauer Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des Ortsbeirates und der Heimatfreunde zur fünften Werlauer Zeitreise gefolgt, die im Rahmen der 100jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten des TuS Werlau 1912 e. V. veranstaltet wurde.

Das Zeitreiseteam der Heimatfreunde hatte aus einer großen Anzahl Fotos und vielen Dokumenten drei PowerPoint-Präsentationen zusammengestellt, die von Klaus Brademann dem aufmerksamen Publikum präsentiert und kommentiert wurden.

Die Besucher zeigten großes Interesse und konnten mit ihren Kommentaren weitere Informationen zu den einzelnen Bildern insbesondere zu einzelnen Personen auf Fotos der frühen 1920er und 1930er Jahre beisteuern.

Die Gründer des TV Werlau

Reproduktion und Collage: Klaus Brademann

Die Geschichte des TuS Werlau gliederten die Gastgeber in drei Abschnitte:

Im ersten Teil wurde von der Gründung des TV Werlau 1912, dem Zusammenschluss im Jahre 1930 mit dem Fußballverein FC Germania 1924 bis zum 50jährigen Jubiläum im Jahre 1962 berichtet.

Ausschnitt aus dem St. Goarer Kreisblatt vom 07. Juli 1912

Bereichert wurde die Dokumentation mit Presseartikeln aus dem St. Goarer Kreisblatt, dem amtlichen Organ für den Kreis St. Goar und Anzeiger für St. Goarshausen, Oberwesel und Bacharach.

Klaus Henrich hatte sich zur Aufgabe gemacht, diese Artikel heraus zu suchen und festzuhalten, die dann in die Reihe der Fotos eingearbeitet wurden.

Der zweite Teil entführte die Zuschauer in die Zeit bis zum 75jährigen Jubiläum im Jahre 1987. Gleich drei neue Abteilungen wurden in dieser Zeit ins Leben gerufen: Die Damen-Gymnastikabteilung, die Schachabteilung und die Tennisabteilung. Die Damen-Gymnastikgruppe blickt mittlerweile auf 40 Jahre zurück. Die Schachabteilung wurde 1974 und die Tennisabteilung 1987 gegründet.

Bühnendekoration zum Doppeljubiläum im Jahre 1999. Foto: Klaus Brademann

In das Jahr 1999 fiel auch das Doppeljubiläum “75 Jahre Fußball und 25 Jahre Schach”

Im dritten Abschnitt standen das aktuelle Vereinsleben, die Ausflüge und Aktionen der einzelnen Abteilungen, die Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder sowie der An- und Umbau des Vereinsheimes im Mittelpunkt. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Vereins stellt die Ausrichtung des Werlauer Heimatfestes und der Sportwoche dar. Im Vordergrund stand stets die Förderung der Jugendarbeit.

Dank umfangreicher Recherchen und vieler Fotos, die zur Verfügung gestellt und vom Zeitreiseteam in die Dokumentation eingearbeitet wurden, entstand eine kurzweilige, umfassende und informative „Zeitreise“ über 100 Jahre Vereinsgeschichte im TuS Werlau.

Der Applaus des Abends gehörte Klaus Brademann und Herbert Merten. Wieder einmal haben sie es geschafft, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und tolle PowerPoint-Präsentationen vorzustellen.

Der Wunsch vieler Besucher war, dass die Werlauer Zeitreise in dieser Form ihre Fortsetzung findet.

Horst Vogt





powered by cmscompany