Heimatfreunde Werlau e.V.

Erfolgreicher Lesesommer in der Werlauer Bücherei

Zum fünften Mal in Folge richtete die Leihbücherei Werlau im Gemeindehaus Alte Schule den Lesesommer aus.

Der LESESOMMER ist ein Sommerferienprogramm von Büchereien in ganz Rheinland-Pfalz und Teil der Lese- und Sprachförderaktionen der Bibliotheken in Rheinland-Pfalz. Vor, während und nach den Sommerferien sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen, Bücher zu lesen, die speziell für den Lesesommer zur Verfügung stehen.

Die Werlauer Bibliothek stellte 311 Bücher zur Verfügung, wovon ein Teil aus dem Bestand der Büchereistelle Koblenz stammte und ein Teil neu erworben wurde. Bei den neuen Büchern handelte es sich ausnahmslos um Jugendliteratur, die in diesem Jahr erschienen war.

Angemeldet hatten sich 30 Kinder und Jugendliche, von denen 20 Teilnehmer zwischen sechs und zwölf Jahren mindestens drei Bücher gelesen hatten und so die Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme erfüllten. 11 Mädchen und 9 Jungs lasen und bewerteten mindestens drei Bücher, wovon 6 Kinder sieben Jahre, 7 zwischen acht und neun Jahren, 6 Teilnehmer zwischen zehn und elf Jahren und ein Teilnehmer zwölf Jahre alt waren.

In einem Zeitraum von acht Wochen wurden 314 Bücher gelesen, die sich wie folgt aufschlüsselten: 2 TL → 3 Bücher, 4 TL → 4-6 Bücher, 4 TL → 7-10 Bücher, 10 TL hatten mehr als 11 Bücher gelesen. Spitzenreiter waren 27, 28, 46 und 61 gelesene Bücher. Die Anzahl der Teilnehmer und der gelesenen Literatur entspricht ungefähr dem Ergebnis des letzten Jahres.

Eine gute Woche nach Ende des diesjährigen Lesesommers hatten Büchereileiterin Jutta Vogt und Anita Kilian die Teilnehmer ins Werlauer Gemeindehaus eingeladen. Die Kinder und Jugendlichen erhielten ihre Urkunde und eine kleine Anerkennung seitens der Bibliothek.

In ihrer Begrüßung dankte Jutta Vogt allen jugendlichen Lesern für ihren Leseeifer und den zusätzlichen Helferinnen, die die Interviews durchgeführt hatten, für ihre Unterstützung. Die Leiterin der Stadtbücherei berichtete, dass es jedes Jahr schwierig sei, den Eigenanteil von 400 € aufzubringen, um in den Genuss der Landesförderung zu kommen, der Lesesommer 2019 sei jedoch schon fest eingeplant.





powered by www.arttec-grafik.de