Heimatfreunde Werlau e.V.

Leihbücherei Werlau - Neue Öffnungszeiten

Liebe Leser der Leihbücherei Werlau,

leider müssen wir die Bücherei vom 07.11.2017 bis einschließlich 04.12.2017 schließen.

Die Veranstaltung “Weihnachten in der Bücherei” am 1. Advent kann daher in diesem Jahr nicht stattfinden.

Ab Dienstag, dem 05. Dezember 2017 ist zu den gewohnten Zeiten von 17:00 bis 19:00 Uhr wieder geöffnet.

Im Dezember 2017, Januar und Februar 2018 ist nur dienstags geöffnet. Da der 26.12.2017 auf einen Dienstag fällt, wird in dieser Woche donnerstags, der 28.12.2017 geöffnet sein.

Bitte beachten Sie den in den Mittelrhein Nachrichten abgedruckten Veranstaltungskalender unter “Stadt St. Goar”. Sie finden die Öffnungszeiten auch auf der Homepage der Heimatfreunde Werlau: * www.heimatfreunde-werlau.de *.

Wir hoffen, dass wir ab März 2018 wieder dienstags und donnerstags für Sie da sein können.

Durch die vierwöchige Schließung entstehen für Sie keine Säumnisgebühren, da diese Zeit in das Programm der Bibliothek eingepflegt wird und sich alle Ausleihfristen automatisch um zusätzliche vier Wochen verlängern.

In der nächsten Woche werden die Weihnachtsmedien schon bereitstehen, sichern Sie sich Literatur zum Lesen, Kochen, Backen, Basteln, Dekorieren, usw. für die Advents- und Weihnachtszeit.

Für die Schließung und die vorübergehend geänderten Öffnungszeiten bitten wir Sie um Verständnis.

Viele Grüße
Jutta Vogt und Anita Kilian


Der neue "Werlauer Heimatkalender" für das Jahr 2017 ist da

Fotos lassen „Alte Zeiten“ wieder lebendig werden

Foto: Klaus Brademann

Titelseite des neuen Werlauer Heimatkalenders 2017: Blick von der „Befreiungseiche“ auf den Stadtteil St. Goar-Werlau. Die Eiche, im Volksmund „Eichelebaum“ genannt, wurde 1814 gepflanzt und stand unter Denkmalschutz, bis sie im Juni 2002 der Motorsäge zum Opfer fiel, da die Verkehrssicherheit der Landesstraße 213 bedroht war. Am 18. Oktober 2003 wurde eine neue Eiche gepflanzt.

Pünktlich zur Weihnachtszeit haben die Werlauer Heimatfreunde ihren Jahreskalender 2017 mit historischen Aufnahmen zur Heimatgeschichte fertig gestellt.

In diesem Jahr gibt der Verein einen Kalender heraus, der eine Auswahl von beeindruckenden alten Aufnahmen aus dem Werlauer Dorfleben des vergangenen Jahrhunderts zeigt. Das älteste Bild stammt aus dem Jahre 1903 und erinnert an die Theatergruppe, die damals das Volksstück „Christophel Werner“ zur Aufführung brachte. Das Deckblatt zeigt ein Foto vom „Eichelebaum“ aus dem Jahre 1964 mit Blick auf unseren Heimatort Werlau.

Am Sonntag, dem 27.11.2016, wird der neue Heimatkalender im Rahmen der Veranstaltung „Weihnachten in der Bücherei“ vorgestellt. Bereits hier können druckfrische Exemplare zum Preis von 14,90 € erworben und weitere bestellt werden.

Der Jahreskalender bietet sich wieder als schönes Geschenk an für die „Werlauer“ im Ort und die „Werlauer“, die nicht mehr hier wohnen. Das Zeitreise-Team der Heimatfreunde würde sich sehr freuen, wenn recht viele von einem Kauf des Kalenders Gebrauch machten.

Nachfolgende zwei Möglichkeiten zum Erwerb des Heimatkalenders, der noch vor Weihnachten ausgeliefert wird, bieten wir an.

1. Möglichkeit: Der neue Heimatkalender kann am 27. November 2016 während der Veranstaltung „Weihnachten in der Bücherei“ und ab Dienstag, dem 29. November 2016, während der Öffnungszeiten der Werlauer Leihbücherei dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr bestellt werden (Bestellformular siehe unten!).

2. Möglichkeit: Bestellung bei Herbert Merten per Telefon 06741/2307 oder per E-Mail an die Adresse: h.merten@online.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn wir den Kalender nur gegen Vorkasse verkaufen. Dies bedeutet, dass bei einer schriftlichen Bestellung der Betrag in Höhe von 14,90 € in bar zu entrichten ist.

Bei telefonischer Bestellung und bei Bestellung per E-Mail bitten wir vorab den Betrag in Höhe von 14,90 € auf das Konto der Heimatfreunde Werlau e.V.
bei der Kreissparkasse Rhein Hunsrück Konto-Nr. 638 (BLZ: 560 517 90) –
IBAN: DE 45 5605 1790 0000 0006 38 – BIC: MALA DE 51SI M
zu überweisen.

Bestellformular für den Heimatkalender 2017 - bitte pdf-Datei herunterladen!

Download bestellformular_heimatkalender-2017.pdf - 258 kB



Neues aus der Werlauer Leihbücherei

Links zu den neuesten Informationen von der Werlauer Bücherei:

Erfolgreicher Lesesommer 2017 in Werlauer Bücherei
Rheinfels-Schule St. Goar beteiligt sich am Lesesommer 2017
Lesesommer 2017 in der Leihbücherei Werlau
Schöne Bescherung für die Werlauer Bücherei
Gewerbeverein St. Goar spendet für die Werlauer Bücherei
Dokumentation von Pfarrer Wilhelm Over 'Geschichte der Gemeinde Werlau' neu aufgelegt

VOODOO in Werlau

Laienschauspiel - Theatergruppe verzauberte mit dem Lustspiel „Zwei Bürgermeister für ein Hallelujah“ nicht nur das Publikum

■ Werlau. Tosender Beifall und schallendes Lachen drangen an den vergangenen Wochenenden aus dem evangelischen Gemeindehaus in Werlau. Dort meldete sich die Theatergruppe der Heimatfreunde Werlau mit dem Lustspiel „Zwei Bürgermeister für ein Hallelujah“ von Carsten Schreier zurück. „Nach drei Jahren Pause konnte unsere Laienschauspielgruppe es kaum erwarten, endlich wieder Bühnenluft zu schnuppern“, erklärte Regisseur Herbert Merten. „Neu im Ensemble sind Werner Michel und Sina Stein, die beide ein gelungenes Debüt abgeliefert haben.“

An vier Abenden wurde die Bühne zur Amtsstube des mürrischen Bürgermeisters Walter (Helmut Börsch). Dieser ist nicht nur unsensibel seiner Frau Hilde (Monika Lenz) gegenüber, sondern scheucht auch Hausmeister Hannes (Uli Michel) und Sekretärin Regina (Tina Kolle) herum. Sie halten Walter zudem die ständig nörgelnde Paula (Nicole Adam) und den trotteligen Postboten Tom (Werner Michel) vom Hals. Ausgerechnet, als Hilde ihn Zuhause raus geworfen hat und er im Rathaus kampieren muss, sagt sich der Bischof (Günther Theisges) höchstpersönlich mitsamt Haushälterin (Sina Stein) zur anstehenden Einweihung des neuen Büros an.

Bei den Vorbereitungen für die Feierlichkeiten fällt Walter von der Leiter und ist kurz bewusstlos. Hilde sieht darin die Gelegenheit, ihm endlich einen Denkzettel zu verpassen. Als Walter wieder zu sich kommt, lassen ihn alle im Glauben, er sei gestorben. Jetzt ist Hannes der Bürgermeister und Walter geistert ausstaffiert mit Engelsflügeln durch das Rathaus. Ins Reich der Lebenden kann er nur mit Hilfe von Paula und Tom zurückfinden, die als Wahrsagerin und afrikanischer Voodoo-Priester eine spiritistische Sitzung abhalten. Mit Magie, Reue und Gottes Hilfe findet der geläuterte Bürgermeister schließlich wieder zurück auf die Erde.

Die Mitwirkenden im Überblick

Darsteller: Helmut Börsch als Bürgermeister Walter, Monika Lenz als dessen Ehefrau Hilde, Uli Michel als Hausmeister Hannes, Tina Kolle als Sekretärin Regina, Nicole Adam als Tratschtante Paula, Werner Michel als Briefträger Tom, Günther Theisges als Bischof, Sina Stein als dessen Haushälterin Maria;

Regie: Herbert Merten; Souffleusen: Conny Stein, Andrea Vosshage; Technik: Thomas Heckhoff, Sven Spriestersbach;
Bühnenbild: Karl Brennig, Herbert Merten, Wolfgang Scherer, Günther Theisges.

Nicole Adam





powered by cmscompany